BITTE SCROLLEN SIE HERUNTER ZUM EXPOSÉ
DÜSSELDORF-PEMPELFORT

Gartenstrasse 22

Ele­gante Eigen­tum­se­ta­gen am Hof­gar­ten.

Ein Hofgarten als Tor zur Innenstadt

Gar­ten­straße, das klingt viel­ver­spre­chend. Um es gleich vor­weg­zu­neh­men: das Ver­spre­chen wird ein­ge­löst. DIE GARTENSTRASSE liegt nicht an irgend­ei­ner Grün­flä­che, son­dern an dem schö­nen und tra­di­ti­ons­rei­chen Düs­sel­dor­fer Innen­stadt­park, dem Hof­gar­ten. Der Weg von der Gar­ten­straße durch den Hof­gar­ten führt Sie vor­bei an präch­ti­gem Baum­be­stand und Park­wie­sen, ent­lang der Ufer des Hof­gar­ten­wei­hers mit sei­nen Enten, Gän­sen und Schwä­nen, wei­ter über sanfte Hügel­land­schaf­ten neben lie­be­voll ange­leg­ten Blu­men­bee­ten und ande­ren bota­ni­schen Schön­hei­ten mit­ten ins Herz der Stadt. Von der Haus­türe bis zur Königs­al­lee, in die Alt­stadt oder zum Schau­spiel­haus trennt Sie nur ein kur­zer Spa­zier­gang im Grü­nen.

Gartenstraße 22 • DÜSSELDORF

Gar­ten­straße 22 • DÜSSELDORF
Gar­ten­straße 22, 40479 Düs­sel­dorf, Deutsch­land
Direc­tion

Neue Mitte am Park

Die neue Anbin­dung des Hof­gar­tens über den Kö-Bogen ist seit lan­gem ein Traum der Düs­sel­dor­fer Stadt­pla­ner, der sich nun nach vie­len Jah­ren Bau­zeit erfüllt und end­lich wie­der, wie schon in den ver­gan­ge­nen Jahr­hun­der­ten, den zen­tra­len Park mit der „alten“ Stadt ver­eint.

Die ehe­ma­lige Haupt­ver­kehrs­ader, der Tau­send­füß­ler, musste dafür wei­chen, Autos sind von der Ober­flä­che ver­schwun­den. Durch die zen­trale U‑Bahn-Ver­bin­dung wird die Umge­bung rund um den Jan-Wel­lem-Platz zu einer Fla­nier­meile nach dem Vor­bild der Rhein­ufer­pro­me­nade.

Uptown um’s Eck.

Düs­sel­dorfs Innen­stadt wird damit, mehr denn je, zu einem Para­dies für Stadt­bumm­ler, Sight­seer, Shop­per und Genie­ßer in einer moder­nen, archi­tek­to­nisch span­nen­den Metro­pole mit his­to­ri­schem Flair. Für die Stadt und ihre Ein­woh­ner ist das eine groß­ar­tige Berei­che­rung. Für die glück­li­chen neuen Eigen­tü­mer auf der Gar­ten­straße wird die Pre­mium-Lage zu einer ein­ma­li­gen Gele­gen­heit, von einer gewach­se­nen, inzwi­schen nahezu abge­schlos­se­nen Stadt­ent­wick­lung nach­hal­tig zu pro­fi­tie­ren. Hier ensteht  das neue „Upt­won” von Düs­sel­dorf.

Grünanlage – ein Haus am Park.

Die City und der Hof­gar­ten vor der Tür machen die Gar­ten­straße zu einer der pri­vi­le­gier­tes­ten Lagen der Stadt. Das Haus mit der Num­mer 22 wurde hier mit Stil, archi­tek­to­ni­schem Weit­blick, moderns­ter Tech­nik und mit viel Liebe zum Detail zu einem begeh­rens­wer­ten Innen­stadt­ob­jekt und zu einer lang­fris­tig wert­vol­len Anlage ent­wi­ckelt.

Von der Straße aus beein­druckt die edle Natur­stein­fas­sade. Das Ambi­ente auf der Rück­seite ver­wöhnt die Eigen­tü­mer mit der Ruhe der umbau­ten Innen­hof­lage und einem wun­der­schö­nen Blick in den rund 330 Qua­drat­me­ter gro­ßen Gar­ten. In den obe­ren Geschos­sen gestal­tet sich die Aus­sicht noch weit­läu­fi­ger über die angren­zen­den Gar­ten­flä­chen der Tau­ben-/Feld- und Rosen­straße.

Jede Etage ist eine in sich abge­schlos­sene Ein­heit – ein inti­mes Refu­gium mit­ten im Leben der Groß­stadt. Die durch­gän­gige Raum­höhe von rund 2,70 Meter, im Dach­ge­schoß mit Sat­tel­dach beding­ten Schrä­gen, schafft Größe und Volu­men.

Die Fern­wärme mit zen­tra­ler Warm­was­ser­auf­be­rei­tung für die Fuß­bo­den­hei­zung und die Spros­sen­heiz­kör­per in bei­den Bädern sorgt in der kal­ten Jah­res­zeit für ein ange­neh­mes Klima, die Drei­schei­ben­ver­gla­sung für zeit­ge­mäße ther­mi­sche und akus­ti­sche Iso­la­tion.

Die Tief­ga­rage ver­fügt über elf Stell­plätze, drei davon sind Ein­zel­stell­plätze, vier Dop­pel­park­flä­chen für jeweils zwei PKW hin­ter­ein­an­der. Von hier aus errei­chen Sie die Wohneta­gen über den Auf­zug mit einer Kabine aus schwarz getön­tem Glas, Licht­de­cke und Spie­gel­an­lage.

Grünanlage – ein Haus am Park.

Die City und der Hof­gar­ten vor der Tür machen die Gar­ten­straße zu einer der pri­vi­le­gier­tes­ten Lagen der Stadt. Das Haus mit der Num­mer 22 wurde hier mit Stil, archi­tek­to­ni­schem Weit­blick, moderns­ter Tech­nik und mit viel Liebe zum Detail zu einem begeh­rens­wer­ten Innen­stadt­ob­jekt und zu einer lang­fris­tig wert­vol­len Anlage ent­wi­ckelt.

Von der Straße aus beein­druckt die edle Natur­stein­fas­sade. Das Ambi­ente auf der Rück­seite ver­wöhnt die Eigen­tü­mer mit der Ruhe der umbau­ten Innen­hof­lage und einem wun­der­schö­nen Blick in den rund 330 Qua­drat­me­ter gro­ßen Gar­ten. In den obe­ren Geschos­sen gestal­tet sich die Aus­sicht noch weit­läu­fi­ger über die angren­zen­den Gar­ten­flä­chen der Tau­ben-/Feld- und Rosen­straße.

Jede Etage ist eine in sich abge­schlos­sene Ein­heit – ein inti­mes Refu­gium mit­ten im Leben der Groß­stadt. Die durch­gän­gige Raum­höhe von rund 2,70 Meter, im Dach­ge­schoß mit Sat­tel­dach beding­ten Schrä­gen, schafft Größe und Volu­men.
Die Fern­wärme mit zen­tra­ler Warm­was­ser­auf­be­rei­tung für die Fuß­bo­den­hei­zung und die Spros­sen­heiz­kör­per in bei­den Bädern sorgt in der kal­ten Jah­res­zeit für ein ange­neh­mes Klima, die Drei­schei­ben­ver­gla­sung für zeit­ge­mäße ther­mi­sche und akus­ti­sche Iso­la­tion.

Die Tief­ga­rage ver­fügt über elf Stell­plätze, drei davon sind Ein­zel­stell­plätze, vier Dop­pel­park­flä­chen für jeweils zwei PKW hin­ter­ein­an­der. Von hier aus errei­chen Sie die Wohneta­gen über den Auf­zug mit einer Kabine aus schwarz getön­tem Glas, Licht­de­cke und Spie­gel­an­lage.

ANFRAGE

  Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte kon­tak­tie­ren Sie uns unter den unten aug­fe­führ­ten Adres­sen. Wir neh­men uns gerne Zeit, um Sie per­söhn­lich aus­führ­lich zu bera­ten.